Startseite2018-04-13T10:25:43+00:00

JEDERZEIT MOBIL

TAXONOMIE OHNE MEDIENBRUCH

Innovation made in Germany: Die XBRL.App

Die XBRL.App verfügt über Funktionen im Zusammenspiel mit der Taxonomie Software und dient der mobilen Kommunikation zwischen Unternehmen und Mitarbeitern und/oder Wirtschaftsprüfer/Steuerberater. Mit der XBRL App kann für jedes DV-System eine Verfahrensdokumentation erstellt werden, aus der Inhalt, Aufbau, Ablauf und Ergebnisse des DV-Verfahrens vollständig und schlüssig ersichtlich sind. Opti.Tax Doku Verfahrensdokumentation stellt Taxonomien bereit, wie sie schon für die E-Bilanz bekannt sind.

XBRL.App in 30 Sekunden erklärt

Mit der XBRL.App Projektdateien schnell und unkompliziert herunterladen. Versenden Sie Berichte per E-Mail. Bearbeiten Sie Fußnoten als Taxonomieerläuterungen. Besprechungsnotizen mit Ihrem Touchpen oder Apple Pencil festhalten.

Und das Beste: All das ohne Medienbruch.

best-of-innovationspreis-it-2018_signet

Initiative Mittelstand: Best of 2018

Ausgezeichnet in der Kategorie „Apps“ vom Innovationspreis-IT als „Best of 2018“.

Die XBRL.App im Überblick

  • Mobil und offline mit der Taxonomie Software arbeiten

  • Download Projektdaten aus der Taxonomie Software

  • Benutzerberechtigung der Taxonomie Software wird in der XBRL.App berücksichtigt

  • Fußnoten, Aufgaben, Hinweise & Fragen mobil und offline bearbeiten

  • Projekt-/Sendevorschau mobil betrachten

  • Statuswechsel von Projektdaten mit der XBRL.App

  • Abstimmungs-, Freigabe- und Genehmigungsprozess

  • Unterschrift zur Freigabe/Genehmigung direkt auf dem Tablet/iPad

  • Protokoll per Mail versenden

XBRL.App

Jetzt unsere App downloaden! 

Auf was warten Sie? Mit der XBRL.App einfach und bequem offline und online arbeiten.

XBRL.App

App Store

XBRL.App

Vereinfachen auch Sie Ihren Arbeitsablauf!

Die Projektdaten der Taxonomie Software – Bundesanzeiger und/oder Verfahrensokumentation nach DSGVO – werden mit dem XBRL-Konnektor synchronisiert und stehen anschließend in der XBRL.App auf dem Tablet/iPad zur Ansicht und Bearbeitung zur Verfügung. Dies ermöglicht einen mobilen Abstimmungs-, Genehmigungs- und Freigabeprozess.

Hier geht es zum App Download

Einführung in die XBRL.App

Lernen Sie in diesem Tutorial, wie Sie unter anderem Live-Reporting und Genehmigungen per digitaler Signatur erteilen.

XBRL.App

Für eine mobile Bearbeitung der Taxonomie- und Bundesanzeiger-Projekte stellen wir Ihnen das Modul „Geräte-Konnektor“ zur Verfügung, das mit unserer XBRL.App kommuniziert und einen Freigabe- und Genehmigungsprozess i.S.d. § 87d Abs. 3.AO n.F. beinhaltet.

Hintergrund ist das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens – Datenübermittlung im Auftrag. Die Neuerung ist erstmals anzuwenden, wenn Daten nach dem 31.12.2016 an Finanzbehörden zu übermitteln sind oder freiwillig übermittelt werden.

Zulässigkeit der Auftragsdatenübermittlung

Nach § 87d Abs. 1 AO n. F. kann der Steuerpflichtige auch Dritte (= Auftragnehmer) mit der Übermittlung von Daten beauftragen, die nach den Vorgaben des § 87b Abs. 1 und 2 AO n. F. elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln sind oder freiwillig elektronisch an die Finanzverwaltung übermittelt werden.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, den Auftraggeber zu identifizieren, die entsprechenden Informationen in geeigneter Form aufzuzeichnen und sicherzustellen, dass er den Finanzbehörden jederzeit Auskunft darüber geben kann, wer Auftraggeber einer von ihm vorgenommenen Datenübermittlung war (§ 87d Abs. 2 AO n. F.).

Hintergrund der Identifizierungspflicht ist der Umstand, dass aus Sicht der Finanzbehörde nur der Datenübermittler, also der Dritte, erkennbar ist.

In der XBRL.App wird als Teil des Identifizierungsprozesses im Rahmen des Freigabe- und Genehmigungsprozess der Auftraggeber/Bearbeiter/Unterzeichner namentlich vermerkt.

Zustimmung und Kontrolle des Auftraggebers- §87d Abs. 3 AO n.F.

Der Auftragnehmer (Datenübermittler) hat dem Auftraggeber die Daten in leicht nachprüfbarer Form zur Zustimmung zur Verfügung zu stellen. Diese Vorgabe wird mit der XBRL.App erfüllt, indem die zu übermittelten  Taxonomiedaten in Echtzeit visualisiert und mittels verschiedenen Live-Reports – ins­be­sondere der Übermittlungsvorschau – zur Ansicht aufbereitet werden

Der Auftraggeber hat die ihm zur Verfügung gestellten Daten unverzüglich auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu überprüfen. Die XBRL.App bietet dafür einen Freigabeprozess an, der mit der Unterschrift und dem Statuswechsel auf „Freigegeben / Fertig für Versand“ endet.

Freigabe- und Genehmigungsprozess

Ein mit der XBRL.App freigezeichnetes Projekt erhält einen eindeutigen und unverwechselbaren Freizeichnungscode. Der Freizeichnungscode wird mit der Unterschrift und den Angaben zum Unterzeichner als neuer Live-Report an die Taxonomie-Software zurück gesendet und im Projekt gespeichert. Die freigezeichneten Live-Reports sowie die Freizeichnung selbst können dem Auftraggeber als Mail gleich mit der XBRL.App übermittelt werden.

Auftraggeber und Auftragnehmer können grds. frei vereinbaren, ob die Zustimmung vor Freigabe der Datenübermittlung oder ggf. auch zusätzlich – nach der Datenübermittlung erfolgen muss. Erkennt der Auftraggeber nachträglich, dass die Daten unrichtig oder unvollständig sind, ist er nach § 153 Abs. 1 AO verpflichtet, dies unverzüglich anzuzeigen und die erforderliche Richtigstellung durch den Auftragnehmer vornehmen zu lassen.

Wenn das Projekt vom Auftraggeber noch nicht übermittelt ist, kann  mit der XBRL.App der Freigabeprozess erneut durchlaufen werden, indem der Status auf „in Freigabe“ zurück gestellt wird.

Hinweis zu § 80 AO: Beauftragung von Bevollmächtigten für das Verwaltungsverfahren

Die Regelungen zur Zurückweisung ungeeigneter Bevollmächtigter durch die Finanzbehörde wurden präzisiert.

  • Die Finanzbehörde kann auch ohne Anlass (z.B. aufgrund einer Stichprobe) den Nachweis der Vollmacht verlangen.
  • Die Vollmacht kann auch die Datenübermittlung von Steuerdaten umfassen (Übermittlung nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz über die amtlich bestimmten Schnittstellen).

Soweit ein Bevollmächtigter geschäftsmäßig Hilfe in Steuersachen leistet, ohne dazu befugt zu sein, ist er mit Wirkung für alle anhängigen und künftigen Verwaltungsverfahren des Vollmachtgebers im Zuständigkeitsbereich der Finanzbehörde zurückzuweisen.  Die Zurückweisung steht nicht im Ermessen der Finanzbehörde.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzrichtlinien einverstanden. Ok